Thronfolge karyscher Könige

Im Jahr 79 n.d.g.B. taucht auf einmal die verschwundene Prinzessin Dulcinea von Kerador wieder auf, zuvor war sie 2 Jahre lang zunächst wegen einer Geisteskrankheit in verschiedenen Tempeln zur Behandlung, später flüchtete sie von dort und blieb bis zu ihrer Rückkehr verschwunden. Nun macht sie sich auf, ihren rechtmäßigen Platz auf dem keradorischen Thron einzunehmen, denn ihr nunmehr 5 Jahre alter Bruder war nicht der von Dasir I bevorzugte Regent.

77 n.d.g.B.:
An das Volk von Karys,

am 1. Tage des 5. Mondes 77 n.d.g.B. ist Dasir II. von Kerador karyscher König von Kerador, Deventhor, Reidun, Nevara und Mobenfurt, Protector des Fünf Elemente Glaubens, General des karyschen Heeres und erster Paladin Belans und Akatashs seinen Krankheiten erlegen. Wie der König es am Sterbebett verfügt hat, wird ihm sein Sohn und rechtmäßiger Erbe Dasir III. von Kerador auf den Thron folgen. Bis zu seiner Volljährigkeit in 10 Jahren wird Baron Hammerald von Düsterthor, Baron von Hügeltrutz und Baronvater von Deventhor an seiner statt regieren.

in Kerador gezeichnet und bezeugt
am 2. Tage des 5. Mondes im Jahre 77 n.d.g.B.

Notaria Alexander Tintenzinken

in Anwesenheit des neuen Regenten.